Gemächlich schlängelt sich der Weg durchs winterliche Gosautal.

 

Und fast am Ende, an einem kleinen See im Schatten des majestätischen 

Gosaukamms, leuchtet die „Gosauer Bergweihnacht“ im warmen Schein hunderter Kerzen und Laternen. 


Kreativ gestaltetes Kunsthandwerk und liebevolle Handarbeiten der 

engagierten Aussteller, feine Schmankerl, stimmungsvolle Bläserbegleitung 

und eine g´miatliche Atmosphäre stimmen leise und entspannt auf die 

festlichen Tage ein. 

 

Traditionelle Gosauer Vereine und Gruppen kochen, backen und musizieren

auf dem wunderschön dekorierten Areal des „Freilichtmuseums Schmiedbauern“.


Mit ein bissl Glück kann mit einem Los ein toller Gewinn mit nach Hause

genommen werden.

 

Im ersten Stock des Heimatmuseums bezaubert uns in diesem Jahr zum ersten mal eine Kripperlausstellung.


Für kurzweilige Unterhaltung der Kinder sorgt die lustige „Krabblergruppe“. 

Im Stadl kann geknetet, gemalt und gebastelt werden, während die 

Eltern noch das ein oder andere besondere Geschenk aussuchen. 

Das Ponyreiten mit „Schwaden Hans“ hat schon Tradition. Geheimnisvoll und 

spannend ist die kleine Wanderung mit Laternen durch den Urzeitwald. 

Am 06. Dezember besucht der Nikolaus die Bergweihnacht. 


Und am Ende des Tages vermischt sich das rhythmische Hammerschlagen des 

Schmiedes im Schein des Feuers mit dem Klang der Glöckchen der PferdeschlittenUnd so spüren die Menschen am Platz -

Es weihnachtet sehr im Gosautal.



 

 

 

Zwei liebe Gäste der Bergweihnacht 2014 haben uns in ihren Blog aufgenommen - Klick auf das Foto zum BLOG!